fbpx
loader image

Mit der neuen Funktion „Instagram Reels“ werden die Karten nochmal neu gemischt. Wenn du schon immer davon geträumt hast auf Instagram eine große Followerzahl zu erreichen, dann ist JETZT deine große Chance. Du hast das Potenzial mit deinen Reels richtig viral zu gehen. Das bedeutet, dass dein Video von hunderten, tausenden oder sogar Millionen Usern auf Instagram gesehen wird. Wie das funktioniert? Ganz easy! Ich erkläre dir in drei einfachen Schritten Instagram Reels zu erstellen.

Instagram-Reels-virale-Reichweiten

 

Was sind diese Instagram Reels?

Instagram zeigt sich mal wieder als Copycat.. vor Jahren wurden bereits die Stories von Snapchat nachgemacht, jetzt sind es die Instagram Reels, die sehr stark an Tiktok Videos erinnern. Was soll ich dazu sagen!? Die feine Art ist das nicht gerade, aber am Ende gewinnt die Plattform mit der größten Reichweite. Instagram Reels sind kurze und unterhaltsame Videos. Du findest sie als eigenen Reiter in deinem Profil (vorausgesetzt, du hast schon eines gepostet). Anfangs wurde die neue Funktion in nur wenigen Ländern, unter anderem auch Deutschland, getestet. Mittlerweile kommen nach und nach weitere Länder hinzu. 

Kann man Instagram Reels Videos deaktivieren? Nein. Um ehrlich zu sein, fand ich die neue Reels Funktion zu Beginn richtig nervig, denn jeder hat nur seine alten TikTok Videos gepostet. Nichtsdestotrotz habe ich den Instagram Reels von Anfang an eine Chance gegeben und fleißig gepostet. Aus Erfahrung weiß ich nämlich, dass neue Funktionen am Anfang immer sehr stark gepusht werden. Mit der Zeit geraten sie dann in Vergessenheit. Kannst du dich noch an IGTV Videos erinnern? 😀 Dieses Format bekommt aktuell nicht mal halb so viel Reichweite wie Instagram Reels.

 

Tiktok-vs-Instagram-Reels: Was ist besser?

 

Instagram Reels vs. Tiktok

Es scheint so als hätte Instagram Tiktok einfach nur kopiert. Doch wie kam es eigentlich dazu? Anfang 2020 gab es einen richtigen Hype um Tiktok. Jeder hat Panik geschoben, um nicht DIE NEUE SOCIAL MEDIA APP zu verpassen. Schließlich weiß niemand, wie lange das mit Instagram noch gut geht.. das behaupten zumindest die Skeptiker. Ich muss gestehen, das Tiktok nicht meine Welt war. Ich musste mich fast schon selbst überreden die ersten Videos auf dieser Plattform hochzuladen. Kaum zu glauben, aber nach und nach habe ich sogar Gefallen daran gefunden und wurde richtig süchtig auf Tiktok Content zu veröffentlichen. Ich sollte vielleicht noch dazu sagen, dass ich sehr schnelle Erfolge sehen konnte. Viele meiner Videos gingen viral. Meine Followerzahl wuchs rasend schnell.. doch etwas entscheidendes fehlte mir: COMMUNITY. Auf Tiktok ist es super schwer sich eine aktive Community aufzubauen. Es geht nur um kurzfristige Trends – noch kurzfristiger als auf Instagram.

Was bringen mir virale Videos? Was bringen mir 270K, wenn ich keine wertvolle Community habe? Tiktok ist meiner Meinung nach inflationär. Instagram bietet schon allein durch die Stories die Möglichkeit die Person hinter dem Account viel besser kennenzulernen. Trotzdem bin ich dankbar mich in Tiktok reingefuchst zu haben. Denn ich weiß jetzt sehr viel besser auf was es bei viralen Videos ankommt. Videobearbeitung gehört für mich mittlerweile zu meinem Arbeitsalltag dazu und es macht mir richtig Spaß meine Fotoshootings hinter den Kulissen aufzunehmen. 

Virales-Instagram-Reels-TheRubinRose-Millionen_Reichweite

Millionenreichweite mit Instagram Reels

Mit Reels hast du die Möglichkeit auf Instagram viral zu gehen – so viral wie noch nie zuvor. Wenn du mich schon ein bisschen länger verfolgst, dann weißt du, dass meine Followergewinnungs-Strategie auf Viralität beruht. Viele meiner Postings gehen viral. Dafür benötigst du allerdings ein gutes Konzept und sehr viel Insiderwissen. Anders ist das bei Reel Videos. Du kannst damit noch heute viral gehen! Dafür brauchst du allerdings ein öffentliches Profil, damit deine Instagram Reels auf der Explore Page landen können. Wird dein Video gefeatured, also „auserwählt“, bekommst du eine extra Benachrichtigung. Ich hatte schon einige Videos mit hoher Reichweite. Vor Kurzem ist mir dann endlich der Durchbruch mit einem viralen Reel gelungen. Mein erfolgreichstes Instagram Reels hat 1,4 Millionen Views. Du kannst es dir auf meinem Instagram Account @TheRubinRose ansehen. Verrückt! Leider gibt es aktuell noch keine Reels Insights, aber nachdem mein Reels viral ging, bin ich mehrere Tausend Follower in nur kurzer Zeit gestiegen.

 

Virale Instagram Reels erstellen

Wie bereits erwähnt, kann JEDER mit Instagram Reels viral gehen – egal wie hoch die Followerzahl ist. Damit dir dein erstes „Featured“-Video schnell gelingt, habe ich eine Art Instagram Reels Tutorial für dich erstellt:

 

1. Kreative Instagram Reels planen

Du solltest dir im Vorfeld bewusst sein, welches Thema du auf deinem Account zeigst. Bist du in der Fashion, Beauty, Fotografie, Food oder irgendeiner anderen Nische? Dann bleib auch darin! Verstell’ dich und deinen Account nicht für das neue Format. Authentizität hat nach wie vor einen sehr hohen Stellenwert auf Instagram. Wenn du das Gefühl hast, dass zu deiner Nische diese Kurzvideos irgendwie nicht passen und du keinerlei Ideen hast, dann schau doch mal was die anderen Instagram User in deiner Nische so treiben. Glaub mir, zur JEDER Nische passen Reels. Du musst sie nur in deinem Stil für dein Thema umsetzen. Ich zeige zum Beispiel auf meinem Fotografie Account @TheRubinRose ganz viele Aufnahmen hinter den Kulissen eines Fotoshootings. Bei meinem Instagram Business Account @Vivian_Dambeck veröffentliche ich im Rahmen der 10 K Challenge auch einige Instagram Reels. Dort gebe ich passend zum Thema Instagram einige Insidertipps.

Um ein Gefühl dafür zu bekommen was generell gut läuft kannst du auch einfach mal randomly auf der Explore Page die Reels durchschauen. Nimm’ das alles nicht zu ernst. Lustige Videos kommen ganz besonders gut an.

Weitere coole Ideen für Instagram Reels:

  • Behind the Scenes 
  • Tutorials
  • Pranks
  • Quick Tips
  • Mini Vlogs
  • etc.

 

2. Instagram Reels erstellen

Wusstest du schon, dass du deine Reels direkt über Instagram aufnehmen und bearbeiten kannst? Dafür gehst du einfach nur in die Instagram Kamera (dort wo du normalerweise Stories machst) und wählst Reels. Jetzt kannst du dein 15-sekündiges Video am Stück oder in mehreren einzelnen Sequenzen aufnehmen. Du kannst zusätzlich noch folgende Effekte nutzen:

Audio: Wähle aus der Instagram Bibliothek eine Musik deiner Wahl, um das Video aufzupeppen. Du kannst natürlich auch den Originalton beibehalten. Dieser wird anschließend als „O-Ton“ angezeigt und kann von anderen Usern für ihre eigenen Instagram Reels übernommen werden.

Tempo: Nimm’ dein Video in Zeitraffer oder auch in Slomo-Funktion auf.

Effekte: Wir alle lieben AR Filter! Diese kannst du nicht nur für deine Stories, sondern auch für deine Instagram Reels nutzen.

Timer & Countdown: Lege einen Countdown fest, um dein Video freihändig aufnehmen zu können. Zusätzlich kannst du mit dem Timer die Länge der Sequenz im Vorfeld bestimmen.

Ausrichten: Diese Funktion ist extrem praktisch, wenn du mehrere einzelne Sequenzen sehr ähnlich vom Ausschnitt aufnehmen möchtest, z.B. wenn du per Fingerschnipp’ dein Outfit wechselst.

Unten Links findest du noch einen Pfeil, um deine einzelnen Sequenzen zuzuschneiden.

Instagram-Reels-Anleitung-Tutorial

Ich nehme meine Reels nicht direkt über Instagram auf. Stattdessen filme ich ganz normal mit dem iPhone 11 pro und schneide die Videos in der App Inshot. Das macht mir persönlich mehr Spaß und ich habe noch viel mehr Möglichkeiten beim Schnitt und dein Effekten. Das fertige Video lade ich dann einfach aus meiner Galerie in die Reels Funktion und lege eine Musik drüber.

 

3. Reels auf Instagram hochladen

Wenn dein Video fertig ist, musst du dem Reel nur noch eine Caption mit Hashtags zuweisen. Ich habe hier schon einiges getestet und habe für mich herausgefunden, dass ich bei meinen Reels eher kurze Captions verwende. Am Ende meiner Caption steht noch eine kleine Frage, um meine Community zu aktivieren. Hashtags würde ich ebenfalls verwenden. Denn Reels können nicht nur über die Explore gefunden werden, sondern auch durch Hashtags, AR-Filter oder die Musik. Der letzte Schritt ist nur noch ein Coverbild. Wähle entweder eine lustige Momentaufnahme aus deinem Video oder wähle ein Titelbild aus deinen Aufnahmen. Da ich selbst bei Reels auf einen harmonischen Feed achte, wähle ich immer ein schönes Coverbild. Teste was für dich am besten funktioniert. 

Bevor du jetzt auf „Teilen“ klickst, kommt der wichtigste Schritt. Wenn du diesen Schritt nicht beachtest, dann wird dein Instagram Reels viel weniger Reichweite generieren und es ist viel unwahrscheinlicher, dass es viral geht. Du musst „Auch im Feed teilen“ anklicken, auch wenn du es gar nicht in deinen normalen Feed teilen möchtest. Du kannst dein Reel nämlich im Anschluss einfach aus dem Profilraster entfernen. Eine weitere Möglichkeit, die uns Instagram anbietet, ist das Video als Entwurf zu speichern. Du findest den Entwurf direkt im Reels Reiter auf deinem Profil. ACHTUNG: Falls du zwischen mehreren Accounts wechselst kann es passieren, dass deine Entwürfe gelöscht werden.

 

1,4 Millionen Views auf mein Reels Video

Schauen wir uns doch mal mein virales Reel an. Ich habe dort einen kleinen Editing Hack gezeigt, der ein absoluter Hingucker ist. Ich bin mir sicher, dass sich einige User dieses Video mehrmals angesehen haben. Meine Community ist es normalerweise von mir gewöhnt, dass ich immer verrate, wie ich etwas bearbeite. Das habe ich bei diesem Video ganz bewusst nicht gemacht und stattdessen in der Caption die Frage gestellt, ob ich dazu ein Tutorial hochladen soll. Das hat viele getriggert. In den Kommentaren sehe ich massig begeisterte Reaktionen:

Kommentare-virales-Instagram-Reels

Es lohnt sich also Gewohnheiten zu durchbrechen. Dafür solltest du dich aber vorher ganz genau mit deiner Community auseinandersetzen. Außerdem hätte ich durch dieses Instagram Reels niemals so viele Follower bekommen, wenn ich nicht in meiner Nische geblieben wäre. Instagram hat dieses Reels an User ausgespielt, die sich genau für dieses Thema interessieren. Wenn sie dann auf mein Profil klicken, finden sie ganz viele weitere Fotografie und Editing Tipps und wollen mir deshalb folgen. Das ist das große Geheimnis.

 

Alles auf einem Blick: Das solltest du über Instagram Reels wissen

  • Neue Video-Funktion, die du unbedingt nutzen solltest.
  • Reels sind kurze, unterhaltsame Videos bis zu 30 Sekunden.
  • Poste Videos, die zu deinem Account passen.
  • „Featured“ bedeutet, dass dein Reel viral geht.
  • Du kannst durch ein virales Video sehr viele neue Follower bekommen.

 

Meine persönlichen Tipps zu Instagram Reels  

Ich nutze Instagram Reels wirklich seit der ersten Stunde. Leider ist bisher nur ein Video gefeatured worden, obwohl einige extrem gut bei meinen Followern ankamen. Anfangs habe ich drei Reels am Tag gepostet. Das war mir aber schnell zu viel. Außerdem ist das nicht notwendig. Aktuelle poste ich jeden bis jeden zweiten Tag und das reicht meiner Meinung nach vollkommen. Am Ende zählt mal wieder Qualität vor Quantität. Ich poste lieber weniger, dafür aber unterhaltsamere Videos mit coolen Schnitten. Für den Videoschnitt kann ich dir die App Inshot wirklich nur wärmstens ans Herz legen. Ich liebe diese Videobearbeitungs App! Sie ist sehr einfach verständlich und hat ein paar tolle Effekte. 

 

Fazit

Auch wenn ich Copycats verabscheue, hat es Instagram meiner Meinung geschafft, die User auf der Plattform zu festigen. Anfang des Jahres gab es einen riesigen Hype um Tiktok – auch ich habe es getestet. Aktuell habe ich das Gefühl, dass dieser Trend total abflacht. Als es hieß, dass die USA Tiktok aus Datenschutzgründen verlassen würde, war das Image stark beschädigt. Genau zum richtigen Zeitpunkt kam dann Instagram Reels aus der Ecke geschossen. Ich verbringe meine Zeit wieder deutlich länger auf Instagram als auf Tiktok. Ein viel entscheidender Punkt ist für mich allerdings die Tatsache, dass Follower auf Instagram sehr viel wertvoller und beständiger sind. Ich erstelle lieber auf Instagram coole Videos für meine Community. Ich rate dir JETZT mit Reels zu starten, falls du es noch nicht gemacht haben solltest. In einem halben Jahr ist der Pushfaktor vorbei, dann brauchst du dich auch nicht mehr beschweren. Wenn du vorankommen möchtest, musst du dich auf neue Funktionen einlassen.